Anleitungen
0

Deko-Schmetterling als Nagel-Fadenbild

schmetterling

Nagel-Fadenbild selber machen

Du suchst ein kreatives, selbstgemachtes Geschenk? Dann ist dies hier genau richtig für dich. Ein Deko-Schmetterling als Nagel-Fadenbild ist da wahrlich schnell gemacht. Der Material- und Zeitaufwand ist sehr niedrig bzw. überschaubar. Die Motivauswahl ist enorm groß – Das kann wirklich jeder. Ein tolles do it yourself Projekt.

Was du alles für einen Deko-Schmetterling brauchst

  1. Stück Restholz (z.B. alter Balken)
  2. Holzfarbe
  3. einheitliche Nägel*
  4. Faden* oder Stickgarn*
  5. Schleifmaschine & Schleifpapier
  6. Motiv (als Outline)

Nagel-Fadenbild: So wird es gemacht

Im ersten Schritt ist ein Blick in die Restholzkiste gut. Für dieses Projekt wird nur Restholz benötigt. Ein alter Balken, Kantholz etc. auf die gewünschte Länge und Dicke sägen, fertig. Bezüglich der Größe (oder Form) darf gerne indivudell gehandelt werden. Wichtig ist jedoch die Größe der Sichtfläche. Diese sollte eine Mindesthöhe von rd. 9,5 cm haben – Am Ende aber auch eine reine Geschmackssache. Die Größe der Sichtfläche ist im Nachgang für die Motivauswahl entscheidend. Zu kleine Motive sind besonders schwierig.

Im Deko-Schmetterling als Nagel-Fadenbild Projekt sind folgende Maße gewählt wurden: Breite 30 cm & Höhe 9,5 cm & Tiefe 6 cm

Ist das Holz soweit in Form gebracht, beginnt auch schon die Holzverschönerung. Nach dem Schleifen kommt Farbe ins Spiel. Jede Farbe ist erlaubt. Je nach Holz und Struktur kann auch die Naturoptik belassen werden. Hier sind keine Grenzen gesetzt.

Mein Tipp: Farbe von Faden und Holz sollten stimmig sein und zusammenpassen!

Motiv, Hammer und los gehts

Prinzipiell ist fast jedes Motiv möglich. Ein Motiv als Outline bzw. als Umriß findet sich fix über typische Suchmaschinen. Egal ob Vogel, Baum, Feder oder eben Schmetterling. Das Internet bietet eine Vielzahl an Motiven.

Ist ein Motiv ausgewählt, einfach in gewünschter Größe ausdrucken und auf das Holz legen. Entlang der Linie wird nun in regelmäßgen Abständen ein Nagel eingeschlagen. Der Abstand zwischen den Nägeln ist frei wählbar. Unbedingt aber darauf achten, dass der Nagel tief genug im Holz steckt. Genügend Festigkeit ist wichtig. Alle Nägel sollten zudem auf gleicher Höhe sowie auch gerade eingeschlagen werden. Dies ist später für die Optik sehr wichtig.

Jetzt gehts an den Faden

Alle Nägel drin? Jetzt gehts an den Faden. Den Faden am ersten Nagel fest fixieren – große und dicke Knoten vermeiden. Dann im “zickzack” wild durch den inneren Bereich gehen und hierbei von Nagel zu Nagel weiterarbeiten. Ein Zwischenknoten ist nicht notwendig.

Hinweis: Auf dieser Seite befinden sich sogenannte Affiliate-Links/Werbe-Links. Diese sind im Beitrag mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn über diesen Link einkauft wird, erhalten wir vom betroffen Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Der Preis wird dadurch nicht verändert.

Tags: , , , ,

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Meist gesehene Beiträge
Menü