Anleitungen
1 Kommentar

Holzkästchen selber bauen

Holzkästchen ganz einfach selber bauen

Ein Holzkästchen selber zu bauen ist nicht so schwer, wie viele Bastler oder Heimwerker denken. Dieses Do it yourself Projekt lässt sich entweder mit einfachen Verschrauben oder mit komplexeren Verbindungsarten zusammensetzen – zum Beispiel mit Hilfe eines Gehrungsschnitts oder der Zinkung. Gehrung und Zinkung sind natürlich die optisch schöneren.

In diesem Projekt liegt die Priorität aber eher auf der Gehrung, ganz ohne „Verschraubung“. Nur reiner Holzleim* soll den notwendigen Halt bringen. Ein Holzkästchen selbst bauen ist wirklich gar nicht so schwer. Lasst uns durchstarten.

Größe und Verwendung des Holzkästchens

Wer ein Holzkästchen selber bauen möchte, sollte sich vorab einig sein, welche Maße das Holzkästchen am Ende benötigt und vor allem für welchen Zweck dieses Holzkästchen benötigt wird. Die Holzauswahl ist dabei sehr wichtig. In meinem Fall habe ich typisches Multiplex-Holz verwendet. Anwendungsbereich: Ganz klar der heimische Innen-Bereich. Ich verwende hierbei 1,8 mm dickes Material. Größentechnisch habe ich mich für die Maße 37 cm x 9,5 cm x 15 cm (BxHxT) entschieden.

Material zuschneiden

An die Maschine und los geht’s mit dem Zuschnitt. An meiner Tischkreissäge, der DeWalt DWE7492*, habe ich die genauen Maße eingestellt und alle Teile fertig geschnitten. Auch in diesem Projekt hat die Tischkreissäge DWE7492 von DeWalt wieder überragend abgeliefert. Immer wieder schön, aber kommen wir zur Sache:

Beim Zuschnitt sollte die exakte 45° Einstellung unbedingt beachtet werden. Geprüft werden kann dies beispielhaft mit Hilfe einer Bevel Box* oder einer guten alten Winkellehre*. Bei der manuellen Winkeleinstellung lieber doppelt nachprüfen, denn der Winkel muss unbedingt beim Zuschnitt des Materials passen, ansonsten ist das Projekt „Holzkästchen selber bauen“ zum Scheitern verurteilt. Ohne exakte 45° Einstellung sind keine bündigen Verbindungen garantiert – ein Nacharbeiten ist dann vorprogrammiert und auch nur bedingt möglich.

Holzkästchen verleimen und Zusammensetzen

Jetzt heißt es  „Verleimen“. Dazu alle benötigten Teile mit der Außenseite nach oben hinlegen, mit Kreppband alle Kanten verbinden beziehungsweise fixieren und vorsichtig zurückdrehen. Mit wenig Holzleim die Gehrungsschnitte bestreichen und so weit zusammensetzen (Zusammenklappen). Für die finale Fixierung reicht oftmals Kreppband*, jedoch empfehle ich mit dem Eckspanner von Wolfcraft* zu arbeiten. Der Eckspanner erleichtert solche Fixierungen enorm. Der Anpressdruck ist hiermit gut regulierbar.

Feinschliff

Ist der Leim abgebunden, beginnt der Feinschliff. Das Kreppband entfernen und die gesamte Kiste schleifen. Sollten hierbei Spalten auftauchen, lassen sich diese mit einfachen Mitteln nachbessern. Entstandene Holzspäne mit Leim vermischen und Maße in jeweilige Lücken füllen. Im Nachgang auch diese Stellen nachschleifen. Um die Ecken abzurunden, gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder man nimmt sich eine Oberfräse*, einen Kachel-Router* oder bedient sich einem Handschleifer*. Alle Wege wirken am Ende optisch hervorragend und geben dem Holzkästchen einen besonderen Look.

Ein Deckel entsteht

Das Grundgerüst unsere Box ist nun fertig. Nun geht es an den Deckel des Holzkästchens. Diesen Schritt können wir simpel halten, in dem wir die bestehende Box per Tischkreissäge oder Bandsäge auftrennen. Diese Art der Auftrennung empfiehlt sich, da hierbei zwei genau bündige gegenüberliegende Teile entstehen. Beim Auftrennen des Holzkästchens unbedingt auf die eigenen Finger achten.

Das Finishing

Einen wunderschönen Look sowie einen Schutz erhält das Holzkästchen durch Holz-Balsam. Einfach mit einem Tuch auf das Material auftragen und einreiben. Kurz einziehen lassen und mit einem neuen Tuch Restbestände abtragen. Es sollten alle Außen und Innenseiten eingerieben werden. Natürlich gibt es je nach Anwendungsfall verschiedene Möglichkeiten der Holzpflege. Ich nutze jedoch die Produkte von HeliaCare immer häufiger und bin sehr zufrieden damit.

Ein Verschluss fürs Holzkästchen

Das Projekt ist nun kurz vor Finalisierung. Nachdem auch der Rest des Holz-Balsams eingezogen ist, Restbestände auch abgetragen worden sind, kann nun der letzte Schritt vollbracht werden. Ein Holzkästchen braucht ja noch passende Schaniere* und eine Verschlussmöglichkeit. Mittig angesetzt lässt sich beides einfach mit kleinen Schrauben montieren. Beim Anbringen sollte vorgebohrt werden, damit es zu keinem Ausriss kommt. Fertig. Das Holzkästchen ist nun bereit für seinen Einsatz.

Hinweis: Auf dieser Seite befinden sich ggf. Affiliate-Links/Werbe-Links oder Affiliate-Banner. Im Beitrag sind diese mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn über diesen Link eingekauft wird, erhalte ich vom betroffen Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Der Preis wird dadurch nicht verändert.

Tags: , , ,

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Meist gesehene Beiträge